Nadine Deventer im Vorstand des europe jazz networks

Dortmund, 3.10.2012 | Am Samstag, 30.9.2012, wurde Nadin Deventer von der überaus erfolgreichen Jazzinitiative "jazzwerkruhr", die Deventer 2007 verantwortlich übenommen hatte, in Bari (Italien) bei 35 Grad in den Vorstand des europe jazz networks gewählt.

Obwohl Nadine Deventer mit jazzwerkruhr erst seit Juli diesen Jahres Mitglied dieses renommierten und wichtigsten europäischen Jazznetzwerks mit 86 Organisationen aus 27 Ländern ist, wurde sie gleich im August als Kandidatin für den Vorstand nominiert und nun von der Mitgliederhauptversammlung trotz Gegenstimmen am Samstag gewählt.

"Diese Wahl ist eine riesen Anerkennung meiner Arbeit, eine einzigartige Auszeichnung und eine große Ehre zugleich!", so Nadine Deventer zu diesem für sie besonderen Ereignis. Damit ist Nadine Deventer die einzige, die in dieser wichtigen europäischen Initiative die Interessen der deutschen Jazzszene im Vorstand vertritt.

Ihr Credo beim jazzwerkruhr: „Durch die regionale Vernetzung sollen regionalspezifische Strukturdefizite bearbeitet, bereits vorhandene Strukturen gestärkt und kreative Potentiale für die Region nachhaltig gesichert werden“, lässt sich sicherlich auch auf die Arbeit auf europäischer Ebene übertragen.

Das Europe Jazz Network (EJN) ist eine Vereinigung von Produzenten, Repräsentaten und Unterstützern, die sich darauf spezialisiert hat, kreative und improvisierte Musik, sowie zeitgenössischen Jazz als europäisches Kulturgut zu fördern.

EJN unterstützt die Identität und Vielfalt des Jazz in Europa und will das Bewusstsein für diesen wichtigen Bereich der Musik als kulturelle und erzieherische Kraft fördern. 86 Organisationen (Festivals, Clubs und Konzerthallen, unabhängige Promotoren, nationalen Organisationen) in 27 Ländern sind Mitglied bei EJN.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten des EJN und zum jazzwerkruhr.

Text: Bernd Zimmermann | Fotos: Kurt Rade