CD-Tipp | Bossa Nova aus der Eifel | Ulla Haesen

Gelsenkirchen, 1.10.2012 | Jobim, Bosco, Lins. Die am Rande der Eifel beheimatete Sängerin und Gitarristin Ulla Haesen veröffentlicht mit "Beleza!" ihre zweite CD. Aufgenommen wurde das Album in den Hansahaus Studios in Bonn.

Die Riege der Musiker, die Ulla Haesen für ihr neues Album gewinnen konnte, ist beeindruckend. Neben André de Cayres (Bass) und Biroska (Perkussions) sind als Gastmusiker u.a. Jesse Milliner (Piano), Lorenzo Petrocca (Gitarre) und Peter Materna (Saxophon und künstlerischer Leiter des überaus erfolgreichen Jazzfest Bonn) gewinnen.

"Beleza!" ist portugisisch und heißt "Schönheit". Die Schönheit Haesen's meint nicht die glattpolierter fassaden von Werbebotschaften sondern der Zauber des einer der wohl sinnlichsten Musikstile, dem Bossa Nova.

Filligran ist die Musik, zerbrechlich anmutend die Stimme, mal fröhlich - mal melancholisch die Melodien. Es ist immer wieder überraschend, welche wunderbare Musik es in unseren Breitengraden zu entdecken gibt und man wünscht sich immer wieder so sehr, dass solche Produktionen auch einem mehr von unseren öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wahrgenommen und an interessanten Sendeplätzen zu gehör gebracht werden.

Text: Bernd Zimmermann