Über Genregrenzen hinweg | Neue CD von sub.vision

Dortmund, 27.9.2012 | Wer in Schubladenkategorien denkt hat es schwer die neue CD von sub.vision einzuräumen. Die fünfköpfige Formation aus Dortmund bewegt sich in vielen unterschiedlichen Musikstilen und macht dann doch ihr eigenes Ding.

Saxophonistin Gilda Razani und Pianist Hans Wanning formen mit ihren Kompositionen, einen einzigartigen stark atmosphärischen Sound, mischen Jazz, Romantik, Avantgarde, Rock und Elektro.

Samtweich schwebende Melodien von fast beiläufiger Gelassenheit, perlende Soli, druckvolle Momente von hypnotischer Kraft, bestimmen das Klangbild zwischen entspannten Meditationen und halsbrecherischen Dramaturgien.

Poetisch, phantasievoll und experimentierfreudig setzt sich sub.vision leichten Herzens über Genre-Grenzen hinweg und gestalten bewegende Soundtracks und wunderschöne Dialoge.

Mit der CD "Nashira" veröffentlicht sub.vision mittlerweile die dritte CD-Produktion. Der Titel des Albums ist zum einen der Name eines nur ca. 139 Lichtjahre von der Erde entfernten Sterns. Zum anderen bedeutet "Nashira" im Arabischen: "die, die gute Botschaft bringt".